Geburtstagsvorbereitung

Im Kindergarten ist es üblich, am Geburtstag für alle Kinder in der Gruppe Kuchen oder so mitzubringen, was dann vom Geburtstagskind an alle verteilt wird.

Da ich ja gerne Muffins backe, wusste ich schnell, was ich machen wollte. Das war die Ausrede, ein neues Muffinblech (für 24 Mini-Muffins) zu kaufen.

Damit es auch nach was Besonderem aussieht, habe ich mich für Fliegenpilz-Muffins entschieden. Als Basis dienten meine Lieblings Bananen-Schoki-Muffins, die mit roten Fondant belegt und mit weißen Fondant-Kreisen verziert wurden.

140713_01-1024 140713_02-1024

36 Muffins, die mit 6-7 einzeln mit einem Strohhalm ausgestochenen weißen Punkten verziert wurden, die ich dann alle Stück für Stück mit einem Zahnstocher aufgelegt habe. Irgendwie hatte ich das bei meiner Überlegung unterschätzt. Aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Ich hoffe nur, dass die anderen Eltern im Kindergarten mich nicht dafür hassen, die Latte ein Stück höher gehängt zu haben. *grins*

 

Straßenfest

Unsere Nachbarn haben die schöne Tradition, einmal im Jahr ein Straßenfest zu veranstalten.

Letztes Jahr lernte Livia dort unsere zukünftigen Nachbarn und deren Tochter Rieke kennen. Komisch, dass wir dazu nichts geschrieben haben. In einer anderen Altersgruppe wäre der Tag damals wahrscheinlich schon gelaufen gewesen – denn die beiden jungen Damen trugen das gleiche Kleid zur Feier.

Aber zurück ins Jetzt: Es wurden Tische, Stühle und Pavillions herausgeschleppt, der große Grill aufgebaut und schön geschmückt. Jeder brachte einen Beitrag zum Buffet mit, das Fleisch und die Getränke waren zentral gekauft worden.

140705_02-1024 140705_01-1024

Die Kinder spielten bis in die Puppen auf der Straße – jeder konnte so lange aufbleiben, wie er wollte. Livia hat bis 22:30 durchgehalten.

140705_06-1024 140705_07-1024 140705_08-1024

Wir noch ein bisschen länger 🙂

140705_10-1024

Am nächsten Morgen wurde dann übrigens zusammen gefrühstückt – auch das ist eine tolle Tradition! Habe ich eigentlich schon gesagt, dass wir gerne hier wohnen?

Der Ballon

Livia spielt im Wohnzimmer mit einem Ballon.

Ich habe ihm immer zwischendurch mal einen Stups gegeben, damit Livia ihm wieder hinterher rennen kann. Dies wurde dann oft von einem lauten und vorwurfsvollen „Papa!“ begleitet. Also habe ich ihr gesagt, der Ballon sei von alleine an ihr vorbeigelaufen.

Nein Papa, der kann nicht laufen, der hat keine Füße. Der hat doch nur Flügel!

Ach so. Die hatte ich nicht gesehen.

Das letzte Wort

Livia hat anscheinend auch den Hang dazu geerbt, das letzte Wort zu haben. (Von wem sie das geerbt hat, müsst ihr selbst erraten. Ich bin es jedenfalls nicht. Niemals. Nein. Auf gar keinen Fall.)

Sie hatte gestern nach dem Einschlafen unruhig geschlafen und war immer mal wieder auf dem Babyphon zu hören. Bevor wir uns dann hingelegt haben, bin ich nochmal zu ihr ins Zimmer gegangen und habe geguckt, ob alles in Ordnung ist. Als ich sie dann nochmal richtig in die Decke eingekuschelt habe, wurde sie wach. Ich sagte ihr dann „schlaf ruhig weiter, mein Schatz!“, woraufhin Livia erwiderte:

„Ich schlaf doch schon gut!“

🙂

Komm’isch jetz ins Fernsehn?

Montag war Livia mit dem Kindergarten bei einer Aufführung eines Puppentheaterstücks mit Puppen der Augsburger Puppenkiste im Rahmen eines Projektes zur Suchtprävention.

Zeitungsartikel aus dem General-Anzeiger dazu

Über die Aufführung wurde auch in der WDR-Lokalzeit berichtet, Livia ist in den gut drei Minuten mehrere Male im Bild. Und die halbe Nachbarschaft scheint regelmäßig Lokalzeit zu schauen, denn wir wurden von mehrern Leuten darauf angesprochen…

Da das Video in der WRD-Mediathek sicher nicht lange online sein wird habe ich ein paar Screenshots gemacht.

Screenshot 2014-06-07 20.21.16

Screenshot 2014-06-07 19.53.55

Screenshot 2014-06-07 19.53.40

Screenshot 2014-06-07 19.53.20

Tag der Feuerwehr in Buschdorf

Zum dritten Mal hat die Freiwillige Feuerwehr Buschdorf ihren „Tag der Feuerwehr“ auf dem Dorfplatz ausgerichtet.

Vor allem der Stand der Brandschutzerziehung hat es Livia angetan. Dort stand ein „Puppenhaus“ in dem gezeigt wurde, wie sich Rauch im Gebäude ausbreitet und wofür Rauchmelder gut sind. Da sind wir im Laufe des Tages einige Male hingegangen. Aber auch die Feuerwehrautos waren natürlich interessant.

140601_01-1024

Aber Livia hat auch noch was anderes entdeckt: dass Reibekuchen gut schmecken. Ist halt doch mein Kind…

140601_03-1024

Freilichtmuseum Kommern

Wir haben zu viert einen Ausflug ins LVR-Freilichtmuseum Kommern gemacht. (Das hatten wir schon seit längerem mal vor, denn ich war vor gut 25 Jahren das letzte Mal da und hatte es als wirklich schön in Erinnerung. Und seitdem wir Mitglied in der NRW-Stiftung geworden sind, bot es sich aufgrund des dann kostenlosen Eintritts nun richtig an.)

Livia hat es gut gefallen, denn sie konnte recht frei herumlaufen und sich vieles angucken. Zudem gab es viele Tiere zu sehen, die zum Teil frei herumliefen.140525_02-1024

Von den ganzen alten Häusern haben wir übrigens keine Fotos gemacht – man sieht also unsere Prioritäten.

140525_06-1024

An einem Haus gab es einen Spielbereich, hier konnten alte (und einige neue) Spielzeuge ausprobiert werden. Neben Stelzen, Reifen, Steckenpferden und Springseilen wurde z.B. das Klickern erklärt. Davon konnte Livia sich nur schwer trennen und hätte am liebsten alle Murmeln mitgenommen.

140525_05-1024

Auf jeden Fall hatten wir am Ende ein erschöpftes Kind, dass schon im Auto geschlafen hat, bevor wir den Parkplatz verlassen hatten.

Der Roller

Ende März hat Oma Evi auf dem Lessenicher Basar einen altersgerechten  Roller gekauft (also für Livia 🙂 ), mit dem Livia nun immer wieder unterwegs ist:

Livias Roller

(hier an Karsamstag in Kettig)