Silvester-Ausflug

An Silvester war vormittags das Wetter richtig schön, so dass ich mit Livia eine kleine Radtour zu zwei Spielplätzen in Hersel gemacht habe.

Nach wie vor schaukelt Livia sehr gerne – am liebsten ganz hoch:

131231_01-1024

131231_07-1024

Seit ich mit ihr zum Eltern-Kind-Turnen gehe, wird sie auch immer besser in der Koordination, was man auf dem Spielplatz direkt merkt. Klettern und Balancieren macht ihr richtig Spaß und entsprechend viel Zeit verbringt sie auf dem Kletterturm.

131231_10-1024

131231_20-1024

131231_21-1024

131231_17-1024

 

Danach waren wir noch auf dem neuen Spielplatz. Dort gibt es eine große in den Hang gebaute Rutsche, die aufgrund ihrer Breite  eine Herausforderung für Livia darstellt. Und so kann es auch mal anders laufen als gedacht 🙂

131231_26-1024

Und es gibt dort vier kleine Trampoline, was Livia auch ausgiebig genutzt hat.

131231_24-1024

Insgesamt waren wir fast drei Stunden unterwegs und Livia konnte sich so richtig auspowern. Ein schöner Abschluss für das Jahr!

 

Der Duft der großen weiten Welt

Da Livia Flugzeugen am Himmel immer nachsieht, bin ich mit ihr zum Flughafen gefahren, damit sie mal etwas näher an die Flugzeuge kommt. 131012_01-1024

Hin (und zurück) ging’s ganz bequem per Flughafenbus vom Frankenbad aus.

Fast genauso interessant wie die Flugzeuge waren übrigens die vielen Treppen auf der Besucherterrasse. Treppensteigen ist bei Livia im Moment „in“ und will gut geübt werden…

 

Die Zwiebel und das Ei

Das Kind überrascht mich ja immer wieder. Vor ein paar Tagen hat Livia mir bei den Vorbereitungen fürs Kochen geholfen – Zwiebelschälen war angesagt. Die äußere, trockene Zwiebelhaut piddelt sie mit einer Engelsgeduld Stückchen für Stückchen mit dem Fingernagel ab.

Zwischendurch klopft sie die Zwiebel immer wieder auf den Tisch – genau wie ein Frühstücksei, denn da hilft das Klopfen ja auch beim Schälen…

Ist das gesund?

Manchmal legen wir eine Matratze quer auf unser Bett, so dass man auf ihr vom Bett herunterrutschen kann. Für Livia ist das eine nette Abwechslung beim Toben.  Zuletzt wollte sie mich überreden, diese „Rutsche“ für sie aufzubauen:

Papa, Rutsche bauen. Mamas Bett rutschen!

Da sie sich dabei aber auch schon das eine oder andere Mal an der Tür oder sonstwo gestoßen hat, fügte sie dann noch dazu:

Ist nicht gefährlich, Papa. Ist gesund!

Na, wenn das kein Argument ist 🙂

Livias 2. Geburtstag – der Nachmittag

Nach dem Mittagsschlaf war natürlich großes Familien-Kaffeetrinken mit Oma Evi, Oma Dodo & Opa Karl, Patenonkel Patric & Tante Saskia, Patentante Leonie, Tante Tina und natürlich auch Mama und Papa angesagt.

130714_45-1024 130714_44-1024 130714_48-1024 130714_37-1024 130714_51-1024 130714_46-1024

Und natürlich musste auch ein Geschenk sofort ausprobiert und ein bisschen geplanscht werden.

130714_41-1024
130714_52-1024

Livias 2. Geburtstag – der Morgen

Nachdem Livia am Vorabend ihres Geburtstags im Bett lag, haben wir schon einmal alles für sie geschmückt und vorbereitet.

An ihrer Zimmertür haben wir einen farbigen Vorhang aus Krepppapierbändern angebracht, im Türrahmen zur Küche Luftballons aufgehängt und natürlich den Geburtstagstisch in der Küche festlich gedeckt.

Als sie dann morgens wach wurde und ich sie aus ihrem Zimmer holte, musste sie erst durch den Vorhang durch – und war schon ganz fasziniert. Nach dem „Wachkuscheln“ ging es dann ganz schnell runter in die Küche, durch den Ballon-Vorhang und an den gedeckten Tisch.

Dann wurden natürlich direkt die ersten Geschenke des Tages ausgepackt (die Schoko-Hasen mussten zuerst dran glauben) und der Geburtstagszug bewundert. Aber seht selbst:

130714_24-1024 130714_14-1024 130714_20-1024 130714_21-1024 130714_28-1024 130714_29-1024